Drucken
clock clock iconcutlery cutlery iconflag flag iconfolder folder iconinstagram instagram iconpinterest pinterest iconfacebook facebook iconprint print iconsquares squares iconheart heart iconheart solid heart solid icon

Bester Quinoa-Grillsalat

5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Star No reviews
  • Autor: Lynn
  • Vorbereitungszeit: 20
  • Kochzeit: 25
  • Gesamtzeit: 45 Minuten
  • Portionen: 4-6 1x

Zutaten

Mengen anpassen

Für den Salat

  • 2 Süßkartoffeln (ca. 800 g)
  • 120 g Quinoa
  • 1 TL Apfelessig
  • 1 Paprika
  • 250 g Cherrytomaten
  • ca. 3 Stängel frische Minze
  • 100 g Rucola
  • 5 weiche Datteln
  • 30 g Pistazien (ungesalzen)
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 12 Pfirsiche

Für das Dressing:

  • 4 EL natives Olivenöl
  • 1 EL Apfelessig
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • 1 EL Dijon-Senf ohne Zuckerzusatz
  • Kristallsalz und Pfeffer nach Geschmack

Anleitungen

  1. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Die Süßkartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einer großen Schüssel Süßkartoffeln und 1 Esslöffel Olivenöl vermengen bis die Süßkartoffeln komplett bedeckt sind.
  3. Die Süßkartoffeln auf einem Backblech verteilen und ca. 25-30 Minuten rösten.
  4. Während die Süßkartoffeln garen, die Quinoa kochen. Dafür Quinoa mit der doppelten Menge Wasser und einem Teelöffel Apfelessig aufkochen und ca. 12-14 Minuten bei mittlerer bis niedriger Hitze köcheln lassen. Hier muss gegebenenfalls mehr Wasser hinzugefügt werden damit die Quinoa nicht anbrennt.
  5. Während die Quinoa köchelt, das Gemüse waschen und schneiden. Die Cherrytomaten halbieren. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Die Paprika enterkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Minze und Pistazien grob hacken und die Pfirsiche in mundgerechte Stücke schneiden. Alternativ Pfirsiche erst halbieren, dann kurz auf der Innenseite grillen und erst dann kleinschneiden. Alles in eine große Salatschüssel geben.
  6. Alle Zutaten für das Dressing vermengen. Quinoa, Süßkartoffeln, Gemüse, Pfirsiche, Minze, Frühlingszwiebeln, Datteln und Pistazien in der Salatschüssel vermengen und mit dem Dressing verrühren.

Anmerkungen

  • Der Salat schmeckt am nächsten Tag fast noch besser, wenn sich die Aromen richtig entfaltet haben. Bei einem Grillfest rate ich die Pistazien aufgrund von Allergien getrennt neben den Salat zu stellen.
  • Wer keine rohen Zwiebeln mag oder verträgt, kann sie mit heißem Wasser übergießen und kurz ziehen lassen oder natürlich anbraten.