Drucken
clock clock iconcutlery cutlery iconflag flag iconfolder folder iconinstagram instagram iconpinterest pinterest iconfacebook facebook iconprint print iconsquares squares iconheart heart iconheart solid heart solid icon

Veganer Spinat-Artischocken-Dip

  • Autor: Lynn
  • Vorbereitungszeit: 10
  • Kochzeit: 5
  • Gesamtzeit: 15 Minuten
  • Portionen: 4 1x

Zutaten

Mengen anpassen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Olivenöl
  • 150 g Babyspinat
  • 150 g veganer Frischkäse
  • 150 g Kokosjoghurt (siehe Anmerkungen für eine noch cremigere Variante)
  • 2 EL Tahin
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 2 EL Hefeflocken
  • 12 Frühlingszwiebeln
  • 150 g Artischocken, eingelegt (aus dem Kühlregal)
  • Meer- oder Steinsalz und Pfeffer
  • 1 Zitrone

Optionales Topping:

  • 25 g Dinkel-Paniermehl
  • 1 EL Olivenöl

Anleitungen

  1. Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Mit 1 El Olivenöl in einer Pfanne leicht anbraten und den Spinat dazugeben bis dieser eingefallen ist. Alles zum Abkühlen zur Seite stellen. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.
  2. Mit dem Zerkleinerer: Alle Zutaten in den Zerkleinerer geben (auch den abgekühlten Spinat). Ein, zweimal pulsieren, bis eine cremige Masse entstanden ist. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  3. Ohne Zerkleinerer: Die Artischocken kleinschneiden. In einer Schüssel den Frischkäse mit dem Joghurt, Tahin, Senf und Hefeflocken vermengen. Den gedünsteten Spinat, Artischocken und Frühlingszwiebeln unterheben und alles mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Optionales Topping: Das Olivenöl in der benutzen Spinatpfanne erhitzen und das Paniermehl darin kurz anbraten bis es knusprig ist. Ggf. etwas mehr Olivenöl dazugeben, falls es für die Menge nicht reichen sollte. Den Dip damit bestreuen und genießen.

Anmerkungen

  • Wer es cremiger mag, ersetzt Teile des Kokosjoghurts mit veganer Creme Fraiche oder veganer Mayo (z. B. von Dr. Oetker und Alnatura).
  • Bei Glutenunverträglichkeit oder Zöliakie bitte das Topping mit den Dinkelsemmelbröseln weglassen.
  • Als Servieridee machen sich diese eingelegten, pinken Zwiebeln gut.
  • In den USA, wo ich den Dip kennengelernt habe, wird er traditionell noch mit Käse überbacken. Das habe ich hier nicht als nötig erachtet, aber wenn ihr es ausprobieren wollt: Der Dip kann bei 180 °C 15-20 Minuten mit (veganem) Käse überbacken werden.